Aktuelle Nachrichten

02.04.2019Wechsel im Vorsitz des Ständigen Ausschusses zur RVR

In der Sitzung am 20.02.2019 wurde Prof. Dr. Tobias Cremer (Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde) einstimmig als Nachfolger von Klaus Jänich (Niedersächsische Landesforsten) zum Vorsitzenden des Ständigen Ausschusses zur RVR gewählt. Den zweiten Vorsitz teilen sich ab sofort Sebastian Schüller (ForstBW) und Wolf-Georg Fehrensen (Georg Fehrensen GmbH).

In den vergangenen Jahren von 2015 bis 2019 ist es unter dem bisherigen Vorsitzenden Klaus Jänich und dem stellvertretenden Vorsitzenden Wolf-Georg Fehrensen gelungen, die RVR weitgehend als Grundlage für die Geschäfte des Forst- und Holzclusters zu etablieren. Mit Hilfe von Multiplikatorenschulungen sowie Aus- und Fortbildungsveranstaltungen wurde das Werk den Beteiligten näher gebracht, Fragen wurden beantwortet sowie Änderungsbedarf gesammelt und die RVR auf dieser Grundlage im Ausschuss weiterentwickelt. So erfolgte im Herbst vergangenen Jahres die Einführung der überarbeiteten Tabellen für die Qualitätssortierung von Laubstammholz.

Die Sprecher der Plattform Forst&Holz Georg Schirmbeck und Steffen Rathke bedankten sich bei den beiden Vorsitzenden für das anhaltende Engagement für die RVR. „Die ehrenamtliche Führung eines Ausschusses in einem solch dynamischen Arbeitsfeld bedeutet einen nicht zu unterschätzenden Aufwand. Dafür, dass Sie diesen in den letzten vier Jahren gemeinsam so erfolgreich auf sich genommen haben und vorher bereits maßgeblichen Anteil an der Erarbeitung der RVR hatten, möchte ich Ihnen im Namen der Plattform Forst&Holz meinen aufrichtigen Dank aussprechen“, so Georg Schirmbeck.

Mit Prof. Dr. Tobias Cremer übernimmt den Vorsitz ab sofort ein anerkannter Wissenschaftler aus dem Fachgebiet der Forstnutzung und des Holzmarktes. Prof. Dr. Cremer ist bereits seit Juni 2017 beratendes Mitglied im Ständigen Ausschuss und in dieser Funktion in den laufenden Prozess integriert. „Zudem kann Prof. Dr. Cremer abseits des Tagesgeschäfts der Marktpartner eine neutrale Position beziehen. Dies stellt aus Sicht der Plattform Forst&Holz für die weitere Arbeit des Ausschusses einen klaren Vorteil dar“, so Steffen Rathke.

Um den Informationsfluss zwischen Vorsitz, Geschäftsstelle und den Mitgliedern des Ständigen Ausschusses weiterhin zu gewährleistet, haben beide Parteien in der Sitzung vom 20.02.2019 Sprecher benannt. Diese Aufgabe, die gleichzeitig mit der Position des zweiten Vorsitzes des Ständigen Ausschusses verbunden ist, nimmt auf Seiten des DFWR Sebastian Schüller, auf Seiten des DHWR Wolf-Georg Fehrensen ein.

Mit dieser neuen Struktur sieht die Plattform Forst&Holz den Ständigen Ausschuss für die Zukunft gut gerüstet. In den kommenden Monaten wird insbesondere an der Definition des vom rindenbrütenden Borkenkäfer befallenen Nadelholzes gearbeitet werden sowie die Diskussion um die Grenzwerte bei der Abholzigkeit weitergeführt, um hier zu einem Abschluss zu gelangen.

„Ich freue ich mich sehr darüber, dass mir aus der Branche das große Vertrauen entgegengebracht wird, den Ständigen Ausschuss zu führen und zu moderieren. Ich bin zuversichtlich, dass wir den verschiedenen Herausforderungen gemeinsam begegnen und weitere Schritte zur Etablierung und Weiterentwicklung der RVR gehen können“, so der neue Vorsitzende Prof. Dr. Tobias Cremer.

Kontakt:

Dr. Järmo Stablo

E-Mail: sta-rvr@rvr-deutschland.de

Webseite: www.rvr-deutschland.de

Hintergrundinformationen zum Ständigen Ausschuss und der Rahmenvereinbarung für den Rohholzhandel in Deutschland (RVR):

Die Rahmenvereinbarung für den Rohholzhandel in Deutschland (RVR) ist eine freiwillige Vereinbarung zwischen den beiden Dachverbänden der Forst- und Holzwirtschaft - dem Deutschen Forstwirtschaftsrat e. V. (DFWR) und dem Deutschen Holzwirtschaftsrat e. V. (DHWR) - die zusammen die Plattform Forst und Holz bilden. Die RVR regelt die Sortierung und Vermessung von Rohholz sowie die damit zusammenhängenden Begriffsdefinitionen bundeseinheitlich auf privatrechtlicher Basis. Die Plattform Forst und Holz richtete mit Unterzeichnung der RVR einen Ständigen Ausschuss (StA RVR) ein, der sich paritätisch aus Vertretern der Forst- und Holzwirtschaft zusammensetzt. Der StA RVR bewertet neue technische Entwicklungen sowie wissenschaftliche Erkenntnisse und Praxiserfahrungen und entwickelt die RVR bei Bedarf kontinuierlich weiter. Die Arbeit des StA RVR wird nachvollziehbar dokumentiert und ist öffentlich einsehbar auf folgender Webseite: www.rvr-deutschland.de

Zusatzinformationen zur Plattform Forst & Holz:

Die Plattform Forst & Holz ist ein Zusammenschluss der Dachverbände Deutsche Forstwirtschaftsrat e. V. (DFWR) und Deutscher Holzwirtschaftsrat e. V. (DHWR) und vertritt die gemeinsamen Interessen des Clusters Forst und Holz als Holzwirtschaftskette vom Wald bis zum Endprodukt. Mit einem jährlichen Gesamtumsatz von 181 Mrd. Euro, 128.000 Unternehmen und 1,1 Mio. Beschäftigten hat die holzbasierte Wertschöpfung einen hohen Stellenwert für die Wirtschaftskraft und die Beschäftigung in Deutschland und gilt als eine der Schlüsselbranchen insbesondere im ländlichen Raum.

Kontakt :

Plattform Forst & Holz c/o Deutscher Forstwirtschaftsrat e.V. Geschäftsführer Wolf Ebeling Claire-Waldoff-Straße 7 10117 Berlin

Tel.  030-31904 560 Fax 030-31904 564 E-Mail info@forstundholz.net Website:www.forstundholz.net

Fragen & Antworten (FAQ)

Sie haben eine Frage zur RVR?
Möglicherweise finden Sie die Antwort in
unserem Frage-Antwort -Katalog.

zu den FAQ
RVR Online-Version (kostenlos)

Laden Sie hier die kostenlose Online-Version der RVR herunter:

Download
RVR Druck-Version Bestellen

Bestellen Sie hier die Druckversion der RVR im aid-medienshop:

zum Shop